Umfangreiche Struktur- und Sanierungsmaßnahmen im Schloss und bei sämtlichen Gestütsgebäuden.

Nach der Restaurierung der Gebäude, zeigen diese nun ein neues Erscheinungsbild nach außen, ohne auf die traditionellen Aspekte des Gestüts als Kulturgut und Zentrum der Lipizzanerzucht zu vergessen. Das Ziel des Bauherrn, durch diese Modernisierungsmaßnahmen größtmögliche Arbeitserleichterung für alle Mitarbeiter des Gestüts zu schaffen, wurde ebenso erreicht wie auch die gewünschte Erlebnissteigerung für alle Besucher des Gestüts.

Die Umbaumaßnahmen umfassten das Schloss und sämtliche umliegende Gebäude sowie modern gestaltete Aufgänge, Plätze und Besucherrundgänge im neu geschaffenen Gestütshof. Der Schüttkasten beherbergt nun das neue Lipizzanermuseum, die Sattelkammer wurde zu einem Café umgenutzt und die alte Wagen­remise für eine Kutschenausstellung um­gebaut. Das Schloss ist mit architektonisch gestaltetem Restaurant für Seminarnutzungen und Verwaltungstätigkeiten ausgerichtet.

Adresse Piber 1, 8580 Köflach

Auftraggeber Spanische Hofreitschule, Wien

Planungsbeginn 2002

Baubeginn 2002

Fertigstellung 2003

Anmerkungen 2003 Steirische Wahrzeichen, Revi Fond