Am Standort “Umspannwerk Graz Nord” soll an das bestehende Schalthaus ein Zubau für die neue Schaltanlage mit vorgelagerten Trafoboxen errichtet werden.

Die neuen Baukörper sind lt. Vorplanung der Energie Steiermark Technik unmittelbar an den Gebäudebestand gekoppelt und liegen an einem unterirdisch verlaufendem Kollektorgang.

Die neuen Baukörper (Schaltwerk/Trafobox) weisen jeweils eine geschlossene Hülle mit unterschiedlichen technischen Materialien auf und verstehen sich als kompakte Bausätze auf Stand moderner Technik. Durch die unterschiedlichen Anforderungen der technischen Einrichtung sind die Baukörper in ihrer Höhe gestaffelt. Die Gestalt der einzelnen Zubauten nehmen sich bewusst zurück. Ihre Geschlossenen Fassaden ergänzen das Ensemble der über die Jahrzehnte gewachsenen Infrastrukturbauten des Umspannareals Graz Nord.

Die Fassade der Zubauten greift Bestandteile des bestehenden Schalthauses auf und Interpretiert sie auf zeitgemäße Art. Durch den Einsatz von licht kann die Fassade des neuen Schalthauses farblich zum Leuchten gebracht werden. Die neue Trafostation bekommt eine steinerne Behausung und steht in seiner Gestalt als eigenständige moderne Komponente in der Technischen Landschaft.

# Zu- und Umbau

Address Josef-Ornig Straße, 8051 Graz

Client Energie Steiermark

Start of Planning 2017

Start of Construction 2018

Completion 2019

Use Industrie

GFA 152 m²

UFA 124 m²